Arbeitsunfähigkeit

Fallbeispiel

M ist bei der Firma A als Sachbearbeiter tätig. Nachdem er bereits längere Zeit nicht mehr zur Arbeit erschienen ist und seine Absenzen stets mittels Arztzeugnissen gerechtfertigt hat, gelangt die Firma A an die Detektei D in Zürich und erteilt ihr den Auftrag, M während einer Woche zu observieren.

Dadurch soll verifiziert werden, ob die innerhalb der Firma A zirkulierenden Gerüchte, M sei gar nicht krank, sondern treibe intensiv Sport und halte sich tagelang im Schwimmbad des Nachbarortes auf, zutreffen oder nicht.

Im Verlauf der an sieben Arbeitstagen durchgeführten Observation stellt sich bald heraus, dass die genannten Gerüchte allesamt zutreffen, hält sich M doch vornehmlich in der Badeanstalt des Nachbardorfes auf, wo er häufig schwimmt, Federball spielt und sich als Meister im „Backgammon“ erweist.

Nach Badeschluss sucht er ausserdem noch mehrmals den Tennisplatz auf, wo er jeweils während 70 Minuten intensiv trainiert und sich anschliessend bis spät in die Nacht hinein im Clublokal aufhält. Aufgrund dieser Observation kann M fristlos entlassen werden.