Kreditbetrug

Fallbeispiel

Die Firma A ist in einem finanziellen Engpass und braucht dringend einen Kredit, um ein neu entwickeltes Produkt auf dem Markt zu positionieren. Von ihrer Hausbank erhält A die Mitteilung, dass sie momentan mit keinen neuen Krediten rechnen könne. Auf eine Empfehlung hin wendet sich die Geschäftsleitung an den Kreditvermittler E.

Dieser soll beste Kontakte zu potenten arabischen Investoren haben. Bei den ersten zwei Treffen fährt E mit Luxuslimousine samt Chauffeur bei A vor und verspricht, in Kürze einen international bekannten, äusserst seriösen Kreditgeber zu präsentieren. Zur Deckung seiner Unkosten wünscht er eine sofortige Zahlung von 20‘000 Euro.

A traut der Sache nicht und lässt E im Anschluss an die zweite Besprechung durch die Privatdetektei D observieren. Dabei stellt sich heraus, dass E nicht in dem von ihm angegebenen Luxushotel wohnt, sondern in einer preisgünstigen Einzimmerwohnung lebt. Ebenso wird nach der Observation klar, dass er über keinerlei Büroräumlichkeiten verfügt, sondern aus einem Internetcafé heraus operiert.

Die schliesslich in seinem Heimatland durchgeführten Recherchen zeigen ausserdem, dass es sich bei E um einen international gesuchten und entsprechend vorbestraften Trickbetrüger handelt, der bereits mehrfach wegen Betrug und Unterschlagung verurteilt wurde.